Nicht offener Realisierungswettbewerb

Anerkennung, Erweiterung des Gymnasiums Mainz-Oberstadt

Den Bestand identitätsstiftend ergänzen
Der Bestand des Gymnasiums Mainz Oberstadt weist weder eine klare Orientierung noch identitätsstiftende Baukörper oder Außenbereiche auf. Trotz ihrer wertigen Gestaltung ist die Hoffläche ungegliedert, zudem ist sie zwischen den Bestandsgebäuden sehr gerichtet und beengt. Das Konzept des Erweiterungsbaus stellt einen zentralen, zweigeschossigen Schulboulevard als identitätsstiftendes und verbindendes Element in den Mittelpunkt. Hier befindet sich die neue Mitte der Schule, von hier aus sind alle Nutzungen auf kurzem Wege zu erreichen. Die neuen Unterrichtsflächen fügen sich beidseitig an diese zentrale Achse an.
Kenndaten
Wettbewerbsart | Nichtoffener Realisierungswettbewer
Auslober | Stadt Mainz
Platzierung | Anerkennung
BGF | 4.000 m²
Tagung des Preisgerichts | 2018
Team | S. Fischer, A. Blanz
Zusammenarbeit | mit Faerber Architekten, Mainz

Weitere Wettbewerbe

5. Preis, Neubau Wohnquartier T5, Mannheim
1. Preis, Erweiterung der Christoph Graupner Schule, Darmstadt
Anerkennung, Neubau Waldenser Mitte, Mannheim